Mittwoch, 23. Mai 2012

Einbeck 2012



 Es ist immer ein Erlebnis der besonderen Art, mit Freundinnen Quiltausstellungen in bis dahin noch unbekannten Orten zu besuchen. Einbeck ist allemal eine Reise wert. Besonders schön fand ich es, dass die ganze Stadt an den Patchworktagen der deutschen Gilde teilnahm. Sämtliche Schaufenster, ja sogar der Kirchenturm waren mit Quilts geschmückt und die Ausstellungen waren über die ganze Stadt verteilt. Zu meinen persönlichen Highlights zählte das Afrika-Projekt von Ina le Roux, deren Dissertation die traditionellen Geschichten der Vendas aufarbeitete. In gestickter Form waren sie käuflich erwerblich:




Ina le Roux arbeitet diese Stickereien mit Hilfe zweier afrikanischer Frauen in Quilts ein. Besonders gefiel mir dieser:

 

 Als ein künstlerisches Highlight empfand ich die Arbeiten von Almut Meyer. Sie verknüpft Papier und Stoff zu wunderschönen, innovativen Arbeiten:


 

Am allermeisten berührt, beeindruckt und zum Nachdenken angeregt haben mich die Quilts von Treny Wildeboer und Heike van Wesel. In diese fanden schwere Schicksalsschläge wie Krankheit und Tod Eingang und trugen dadurch dazu bei, dem Leben doch wieder schöne Seiten abzugewinnen:





Trenys Dear Jane wurde als Geschenk an den Enkelsohn während ihrer sehr schweren Krankheit komplett von Hand genäht. Dazu legte Treny ein Werkbuch an, in dem sie beispielsweise alle verwendeten Stoffe dokumentierte, wodurch eine Art Familienchronik entstand. Martina berichtet ebenfalls über diese Ausstellung, bei ihr findet ihr auch den Link zu Trenys Website. Auch bei Britta könnt ihr über Einbeck nachlesen.

Sehr schön fand ich auch die Quilts von Grietje van der Veen, die in ihren Arbeiten Maschinquilten mit Handstickerei verbindet. Es gab hier einen Katalog, Fotografiert werden durfte nicht.
Wie überhaupt sehr viele Ausstellungen mit Verboten und Geboten zum Fotografieren und Veröffentlichen belegt waren. Ich weiß nicht, ob man einem zahlenmäßig und im Bekanntheitsgrad zumindest in Mitteleuropa derart dahinschwächelnden Genre damit Gutes tut.

 Ich besuche jedenfalls nächstes Wochenende eines der schönsten und interessantesten Museen der Welt, nämlich das Wiener Kunsthistorische Museum. Dort kann ich, wenn ich Lust habe, wie in allen großen Museen der Welt ohne Blitz und so es der Erhaltungszustand des Werkes zulässt, Tizian, Caravaggio, Raffael etc fotografieren und mich daran erfreuen.

Kommentare:

blauraute hat gesagt…

Liebe Claudia,
aus Deinem so schönen Bericht lese ich, dass sich Dein weiter Weg gelohnt hat. Du zeigst wunderschöne Bilder. Ja, das Fotografierverbot halte ich eigentlich auch für übertrieben. Ich finde es eher schön, wenn andere z.B. einen wunderschönen Quilt nacharbeiten, Original bleibt doch immer Original.
Viel Spaß im Kunsthistorischen Museum; ich freue mich schon auf Bilder. Deine Stickereien aus den letzten Posts sind alle ganz wunderschön. Leider komme ich nicht immer zum Kommentieren, aber bald wird's besser, dann habe ich ganz viel Zeit.
Dir eine gute Zeit und liebe Grüße
Roswitha

Michaele hat gesagt…

Liebe Claudia,
wow, Einbeck muss wirklich toll gewesen sein. Und dann auch noch in so netter Gesellschaft! Das tut gut, mal ganz abzuschalten und sich mit den schönsten Dingen des Lebens zu beschäftigen.
Schönen Tag noch, lg Michaele

Hanna hat gesagt…

Ja, liebe Claudia, unsere Reise war echt schön, wir sollten sowas öfter machen. Dein Bericht lässt mich in Erinnerungen schwelgen -
liebe Grüße
Hanna

Klaudia hat gesagt…

Liebe Claudia,

dein Bericht von Einbeck, lässt erahnen , wie schön es dort gewesen sein muss.
Trenys Dear Jane Quilt ist einfach umwerfend schön...und auch die Stoff/Papiertechnick hört sich sehr interessant an...
Hab eine schöne Zeit im Kunsthistorischem Museum..

Liebe Grüße Klaudia

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Claudia,
du hast unsere Tage in Einbeck in wunderbar treffende Worte gefasst und zum Glück mit deiner berechtigten Kritik an diesen ganzen Does and Donts nicht hinter dem Berg gehalten. Die anderen werden sich freuen im Gespräch zu sein! Gerne denke ich an unsere schöne Zeit zurück, mit dir und Hanna sowie den anderen "Mädels" würde ich mich freuen, zur Wiederholungstäterin zu werden ;-) Herzlichst, deine Martina

Michi hat gesagt…

Liebe Claudia!
Danke fürs Mitnehmen nach Einbeck! Wenn man alle Berichte zussammensetzt war man fast dabei. Die Sache mit der Fotografiererei ist wirklich mühsam, mit Großzügigkeit kommt man weiter...
Ihr schaut auf den Fotos aus, als hättet ihr Spaß gehabt, gut so !
Ich wünsch dir eine schöne zeit im KHM.
Liebe Grüße
Michi :)

Quiltgirlie hat gesagt…

Liebe Claudia, schön wars, trotz Fotgrafierverboten hier und da. Da freue ich mich doch jetzt schon auf Deine Fotos aus dem Kunsthistorischen Museum.
LG, Britta

susi hat gesagt…

Liebe Claudia,
wirklich schade, dass ihr nicht mehr Fotos machen durftet. Aber die gezeigten sind dafür echte Prachtstücke.
Susi