Sonntag, 2. Januar 2011

Nachtrag zu meinem letzten Post



Dies sind die beiden Bücher, in denen die "Stack the Deck"-Methode beschrieben wird. Das ältere Buch heißt "Stack the Deck. Crazy Quilts in 4 Easy Steps", das neuere trägt den Titel "New Cuts for New Quilts. More Ways to Stack the Deck". Beide wurden von Karla Alexander verfasst.
Die "Stack the Deck"- Methode beschreibt einen rationellen Weg, Blöcke in vielen verschiedenen Farben zuzuschneiden und die Segmente untereinander so zu vertauschen, dass sich alle Blöcke voneinander unterscheiden. Es werden also abhängig vom jeweiligen Quilt, den man nähen will, die Stoffe in gleich große Rechtecke geschnitten und je nach Angabe wird eine bestimmte Anzahl von Stoffen mit der Oberseite nach oben übereinander gestaffelt. Man hat dann je nach Quiltgröße eine bestimmte Anzahl von Stoffstößen vor sich liegen, die alle aus der gleichen Anzahl verschiedener Stoffe bestehen. Ein Stapel kann aus vier, fünf, sechs oder noch mehr Stofflagen bestehen. Dann schneidet man jedes "Deck" in Segmente. Diese Segmente können Streifen sein, Rhomben oder gleichmäßige Rechtecke, alles abhängig vom Muster des Quilts. Man kann frei schneiden in geraden aber auch in kurvigen Schnitten oder auch mit Hilfe einer Schablone. Dann beginnt man mit dem Vertauschen der Segmente pro "Deck" in bestimmter Reihenfolge. Vom ersten Segment nimmt man den obersten Stoff und legt in an die unterste Stelle, vom zweiten Segment nimmt man die beiden obersten Segmente und legt diese wieder zu unterst, vom dritten Stapel nimmt man die obersten drei Segmente und legt sie wieder zu unterst und so fährt man fort bis alle Segmente getauscht sind. Dabei darf einem kein Fehler unterlaufen. Es ist auch ratsam die Segmentstöße anzunadeln und zu nummerieren bis man mit dem Zusammennähen beginnt. Dabei kann man sich dann auch der Kettennähmethode bedienen, also dass man dann immer zwei zusammen gehörende Segmente in einer Kette zusammen näht.

Ich habe versucht, das Prinzip dieser Methode zu beschreiben. Die Größe der Rechtecke, die man zuerst zuschneidet und die Art der Teilung in Segmente hängen natürlich vom jeweiligen Projekt ab.

Hoffentlich konnte ich eure Fragen damit zumindest annähernd beantworten.

Liebe Grüße und einen guten Wochenbeginn wünscht euch

Claudia

Kommentare:

...Gabi hat gesagt…

Liebe Claudia,
zuerst wünsche ich Dir ein gutes neues Jahr.
Deine beiden Quilts gefallen auch mir sehr gut, ich kann mich den anderen Kommentaren nur anschliessen.
Danke für die Beschreibung der Technik
LG Gabi

Hanna hat gesagt…

Liebe Claudia,
Danke, Du hast das sehr gut beschrieben, da kenne sogar ich mich aus. Wie gesagt, beide Quilts sind traumhaft schön geworden -
mit lieben Grüßen
Hanna

Mein Kuddelmuddel hat gesagt…

Liebe Claudia,
danke für die schnelle Antwort und die gute Beschreibung!
Liebe Grüße
Gisela

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Claudia,
das hast du super erklärt und dabei eine tolle Werbung für diese beiden Bücher gemacht. Vielen Dank für deine Mühe, ich werde dann mal schnell in Richtung Amazon eilen...
GlG, Martina

Lapplisor hat gesagt…

Liebe Claudia
Das Zuschneiden erfordert grosse Konzentration, lese ich aus Deiner Beschreibung ..
Dein Resultat ist ganz unglaublich gelungen...
Danke für Deine Erklärung, die sogar ich ein wenig verstanden habe - bin ja nicht so vertieft, in diese Materie ;-))
Herzlichst
♥☼♥Barbara♥☼♥

LyonelB hat gesagt…

Liebe Claudia,
hab vielen Dank für die ausführliche Erklärun. Das werde ich dann auch mal ausprobieren. Und nach den Büchern halte ich auch mal Ausschau, denn Deine Quilts sind wirklich traumhaft schön.
Liebe Grüße Viola

blauraute hat gesagt…

Liebe Claudia,
zuerst einmal für Dich ein gutes neues Jahr.
Deine beiden Quilt sind wunderschön geworden, schöne Geschenke für Töchter. Danke auch für die detaillierte Beschreibung.
Ganz wunderbar ist Deine Stickerei, die ich erst heute bewundern konnte, da wir im Moment unserem Sohn beim Renovieren der neuen Wohnung helfen, und ich nur sehr selten zum Drehen meiner Bloggerrunden komme.
Sei lieb gegrüßt
Roswitha

Ursula hat gesagt…

Liebe Claudia,
nicht nur tolle Quilts, sondern auch noch perfekte Beschreibung - Du bist einfach die Beste.
Ich glaube, so einen Quilt werde ich auch nähen - habe schon viele türkise und braune Stoffe gesammelt. :o)
Liebe Grüße
Ursula

Calines hat gesagt…

Liebe Claudia,
ganz lieben Dank für die wunderschöne Neujahrs-AMC, ich hab mich riesig gefreut und rätsele, wie Du sie gewerkelt hast. ;)
Mir gefällt der erste Quilt aus Deinem letzten Post besonders gut.
Liebe Grüße
Heidi

Quiltbiene hat gesagt…

Liebe Claudia, hier bin ich auch wieder mal ;-)).
Deine Quilts für die Töchter sind ganz bezaubernd geworden.
Ich habe auch mit Begeisterung Deine Arbeitsbeschreibung gelesen - Danke Dir herzlich dafür.
Und ich freue mich schon auf Deine Post's in diesem Jahr. Wieviel wunderschöne Sachen es wohl wieder zu sehen gibt...
Herzlichst Sabine

Rostrose hat gesagt…

Liebe Claudia - herzlichen Dank für deine lieben Glückwünsche! Und du brauchst dich nicht zu entschuldigen, dass du in dieser recht intensiven Zeit nicht so oft zu Besuch gekommen bist. Ich habe zuletzt ja auch alle meine Blogfreundinnen irgendwie "vernachlässigt"... Zum Glück haben wir ja "neben dem Bloggen" auch noch ein interessantes Leben! :o)
Ich wünsche dir und deinen Lieben das Allerallerbeste fürs Neue Jahr!
Viele Küschelbüschel und auf bald, Traude

Moni hat gesagt…

Liebe Claudia,
vielen Dank für die ausführliche Erklärung, die Quilts sind wunderschön.
Übrigens, ich habe Dir einen Award verliehen (siehe mein Blog). Ich würde mich freuen, wenn Du ihn annehmen würdest.
Liebe Grüße und schönes Wochenende - Moni